Prüfung von Schutzmasken

Atemschutzmasken, medizinische Gesichtsmasken und Community-Masken

Covid-19 ist das präsenteste Thema in 2020 und viele Bundesländer schreiben inzwischen eine Maskenpflicht für Busse, Bahnen oder zum Einkaufen vor. Aber das dabei entscheidende Kleidungsstück ist längst Mangelware – zumindest, wenn man ein angemessenes Schutzniveau und damit die Eignung zum Schutz vor Sars-CoV-2 erwartet. Kritisch ist dieser Umstand vor allem für den Schutz medizinischer und pflegender Fachkräfte. Aber auch die oft privat hergestellten, sogenannten Community-Masken können bei fehlender Atmungsaktivität zu Problemen führen.

Derzeit erreichen uns viele Anfragen zur Prüfung von Atemschutzmasken (FFP), medizinischen Gesichtsmasken (Mund-Nasen-Schutz / OP-Masken) oder Community-Masken.

 

Folgende Prüfungen bieten wir für Gesichtsmasken derzeit an, welche einzeln oder im Paket beauftragt werden können:

  • CWA 17553:2020-06 – Europäischer Standard für Community-Masken

    • Komplette Prüfung der Norm, anwendbar für Alltagsmasken, DIY-Masken, Behelfs-Mund-Nasen-Masken

  • Atmungsaktivität und Spritzwiderstand nach DIN EN 14683:2019-10

    • Teilprüfungen aus der Norm, anwendbar und gefordert für Medizinische Gesichtsmasken (Mund-Nasen-Schutz, OP-Masken)

  • Atemwiderstand und Filtereffizienz (Durchlass des Filtermediums inkl. Befeuchtung und Konditionierung) nach DIN EN 149:2009-08

    • Teilprüfungen aus der Norm, anwendbar und gefordert für Atemschutzmasken (FFP1 - FFP3)

 

Sollten Sie unabhängig davon auch nach den derzeit gültigen vereinfachten Prüfmethoden von ZLS und/oder BfArM prüfen wollen, geben Sie uns bitte Bescheid. Hier sind längere Vorlaufzeiten zu erwarten.

Vereinfachte Prüfmethoden:

 

Je nach gewünschtem Umfang können wir Ihnen gerne die genannten Prüfdienstleistungen anbieten.

Bitte kontaktieren Sie uns für Details zu den technischen Möglichkeiten und aktuellen Prüfzeiträumen. Richten Sie dazu gerne eine Anfrage per E-Mail an info@berlincert.de.